2. Schwerter Gesundheitstag

Schwerte. Es ist ein Tag für Menschen aller Generationen, für Wellnessfreunde, Glückssucher und Gesundheitsprofis. Sie alle sind willkommen beim 2. Schwerter Gesundheitstag am Sonntag, 15. Juni 2014, von 10 bis 17 Uhr im Technozentrum. Rund 50 Gesundheitsanbieter werden die Besucher im Innen- und Außenbereich empfangen, der ganze Tag ist gespickt mit Aktionen und Vorträgen. Und: Der Eintritt ist frei.

Markttag für die ganze Familie

Das Team vom gemeinnützigen Stadtmarketing-Verein organisiert bereits zum zweiten Mal den Gesundheitstag. Thorsten Eisenmenger sagt: „Der Gesundheitstag soll eine Gesundheitsgalerie – einen besonderen ’Markttag’ – für die ganze Familie schaffen.“ Am 15. Juni stehen Fachleute aus allen Bereichen bereit, um den Gesundheitsinteressierten neue Fitness-Trends zu zeigen und Fragen zu beantworten: Was heißt Fitness? Wie komme ich zu mehr Wohlbefinden? Warum ist Sport für alle Generationen wichtig? Da geht es vom richtigen Rückentraining über die Schmerztherapie bis zu Wohlbefinden mit heißen Steinen. Und ab wann kann ich bei „redFitness“ am Sonntagmorgen mein Training beginnen?

Schwerte zeigt sich an diesem Schlender- und Informationstag aktiv und lädt ein zu diversen Check-Ups (z.B. In-Body-Messung). So werden die kleinen Gesundheitsanalysen sicher wieder zu einem Magneten: Tests gibt’s fürs Sehen und Hören, für Lungen und Venen, für Blutzucker und Blutdruck. Die Hörakustik-Teams bieten zudem Hörtraining und Tinnitusberatung.

Bei der Verkehrswacht gibt es Reaktionstests und das Training am Fahr-Simulator. Die Teilnahme gibt Aufschluss, ob man beim Autofahren schnell genug reagiert oder wie es sich anfühlt, mit zu viel Alkohol im Blut am Steuer zu sitzen. Hier zeigt sich, dass Gesundheit auch ein Sicherheitsfaktor ist. Bei den Nachbarn des Technozentrums kann sich jeder überzeugen, dass die Schwerter Feuerwehr ein regelrechtes Fitness-Programm ist: Einmal einen Schutzanzug selbst anlegen und spüren, was es bedeutet, mit dem Gewicht in einer Notsituation stark zu sein – am Gesundheitstag ist es möglich. Kinder üben am Spielhaus das Zielspritzen mit dem Feuerwehrschlauch.

„Am besten bietet sich ein kleiner Familienausflug zur Lohbachstraße an“, sagt Thorsten Eisenmenger. „Das Programm des Tages ist bunt und interessant für alle, von der Oma bis zum Enkel.“ Für jedes Alter ist etwas dabei: Kinder freuen sich an der Hüpfburg und diversen Geschicklichkeitsspielen mit Gewinnen, haben aber auch Spaß an den Übungen der trainierten Hunde.

Erfolgreich wie Jürgen Klopp

Die „mittlere“ Generation setzt auf eine Wellness- und Wohlfühlatmosphäre und wird aktiv bei Yoga und Zumba. Oder sie nutzt die Möglichkeit zur Beratung bei Coaching und Stressprävention: Manuela Siefke erklärt das erfolgreiche Coachingmodell Reiss-Profile, das auch von BVB-Trainer Jürgen Klopp genutzt wird. Die älteren Semester erfahren Wege, wie sie sich wieder schmerzfrei bewegen können oder wie sie mit der Vorsorgevollmacht dauerhaft selbstbestimmt bleiben.

Elektromobile und weitere Hilfsmittel können zwanglos ausprobiert werden.

Dazu noch die ganze Bandbreite an Vorträgen. Dass Fitness nicht nur mit Muskeln zu tun hat, zeigt Dr. Torsten Reters: Mit einem Augenzwinkern nimmt er sich die „Glückshormone“ in seinem Vortrag vor.