50 Jahre Platt in Westhofen

Westhofen. Vor 50 Jahren, also 1962, wurde in Westhofen ein Plattdeutscher Kreis gegründet, der bis heute aktiv ist. Im Jahr 1961 bei Sup Peiter erhielt der Nachbar Gustav Geitz aus der Östlichen Nachbarschaft den Auftrag, alle vier Wochen einen Plattdeutsch-Abend abzuhalten.

Zunächst tat sich gar nichts, doch im April 1962 startete der erste Versuch und es erschienen 21 Personen. Man traf sich danach in unregelmäßigen Abständen immer in einer der vielen Gaststätten, die es damals noch in Westhofen gab.

Im August 1962, also vor genau 50 Jahren, traf man sich in Weilers Gasthof „Zum Amtshaus“. In der Schwerter Zeitung vom 22. August war folgendes zu lesen: „Dae Naober Fritz Abel well uover dae ollen Flurnamen van dae Freyheit Westhouven kueren und vuor duese Skae well hö auck dae Pahlen (Grenzen) vam Rickshuov erklären.“

Die heutigen Mitglieder des Plattdeutschen Kreises in Westhofen nehmen ihr Treffen am 31. August 2012 um 17.30 Uhr in der Gaststätte Zier zum Anlass, wie Fritz Abel vor genau 50 Jahren über die alten Grenzen und Flurnamen zu sprechen. Referent ist Lothar Meißgeier: „Ett wett bestemmt en lustigen und unnerhollsamen Aowend!“