Audrey Zwo kehrt zurück!

„Der kleine Horrorladen“ an der Naturbühne Hohensyburg

Der kleine Horrorladen an der Naturbühne Hohensyburg
Audrey (Kristina Risse) und Seymour (Jona Conrad) betrachten das niedliche Pflänzchen, das schon bald Schrecken verbreiten wird. (Foto: Naturbühne)

Do.-Syburg. Das letzte Stück der Sommersaison, „Der kleine Horrorladen“, feierte gestern Premiere auf der Naturbühne Hohensyburg. Das witzige und skurrile Musical rund um die fleischfressende Pflanze wird nun bereits zu dritten Mal auf der Naturbühne gegeben.
Downtown. Irgendwo mitten im heruntergekommenen Scherbenviertel der Stadt schlängelt sich die Skid Row daher. Hier lebt, wer es nicht geschafft hat. Hier lebt auch Seymour Krelbourne, der als kleinstes Licht versucht vor seinem Chef, Mr. Mushnik, in dessen Blumenladen zu glänzen.

Monsterpflanze

Plötzlich taucht ein obskures Pflänzchen auf, das Seymour bei der letzten Sonnenfinsternis beim Chinesen auf dem Blumenmarkt erstanden hat. Und ein Wunder geschieht, der kleine Laden blüht auf. Doch das Glück währt nicht lang, denn das zarte Pflänzchen hat es in sich: Es treibt und gedeiht – aber nicht durch Wasser und Blumendünger. Für Audrey Zwo, seinen fleischfressenden Pflanzenfreund, muss Seymour zu härteren Mitteln greifen, denn das Grünzeug braucht Blut…

Ein Kultmusical

Das Kultmusical „Der kleine Horrorladen“ findet in diesem Sommer zum dritten Mal zurück auf die Naturbühne. „Wir hatten den Horrorladen schon mehrfach an der Naturbühne, aber noch nie so spektakulär“, betont Regisseurin Kirstin Cramer, die mit voller Begeisterung von der größten Pflanze schwärmt, die die Naturbühne bis dahin gesehen hat: Eine bis zu drei Meter große Eigenkonstruktion, in die das Team viel Liebe und Erfindergeist stecken musste.

Aber auch weitere Überraschungen erwarten die Zuschauer bei den nächsten Aufführungen am 25. und 31. August sowie am 1., 7., 8., 14., 15., 21. Und 22. September jeweils ab 20.30 Uhr. Karten gibt es unter www.naturbuehne.de.