Beflügelnde Klangerlebnisse beim Schwerter Konzertsommer

Stellten in Haus Villigst die 21. Schwerter Sommerkonzertreihe vor (v.l.): Prof. Dr. Stefanie Lieb, Katholische Akademie Schwerte, Prof. Carl-Joachim Heinrich, Konzertgesellschaft, und Dr. Anja Zenk, Evangelisches Studienwerk. (Foto: Norbert Fendler)
Stellten in Haus Villigst die 21. Schwerter Sommerkonzertreihe vor (v.l.): Prof. Dr. Stefanie Lieb, Katholische Akademie Schwerte, Prof. Carl-Joachim Heinrich, Konzertgesellschaft, und Dr. Anja Zenk, Evangelisches Studienwerk. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Wer die Sommerferien in heimischen Gefilden verbringt, muss nicht auf kulturellen Genuss verzichten. Die Schwerter Konzertgesellschaft, die Katholische Akademie und das Evangelische Studienwerk Villigst laden ab 21. Juli 2013 zu insgesamt sechs Sommerkonzerten ein, die bis auf die letzte Veranstaltung sonntags ab 17 Uhr stattfinden.

Die Resonanz auf die Konzertreihe ist ständig gewachsen – sowohl wegen des hohen Niveaus als auch den eher unüblichen Themen und Musikrichtungen. Wasserschloss Haus Ruhr, Rohrmeisterei oder Evangelische Kirche Villigst – so verschieden die Veranstaltungsorte sind, so vielfältig ist auch das Programm des Schwerter Konzertsommers.

Den Auftakt macht am Sonntag, 21. Juli, um 17 Uhr im Großen Saal der Katholischen Akademie Schwerte das TransART-Quartett. Der musikalische Teil des Abends durch Cordula Boy, Mezzospran, Rabjana Ehrenstein und Brigitte Fischer, Klavier, wird ergänzt durch eine Lesung der Schauspielerin Karin Bader.

Am 4. August sind die Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Katharina Meyer, Flöte, und Lou Paquin, Fagott, unter dem Motto „En Mouvement“ in Haus Villigst, Raum 8, zu Gast. Dann präsentieren die beiden „bewegende“ Musik aus Frankreich unter anderem von Loeillet, Bozza und Françaix.

Passend zum romantischen Ambiente des Wasserschlosses „Haus Ruhr“ spielen Matthias Schlubeck und Isabel Moretón Achsel am 11. August Panflöte und Harfe. Matthias Schlubeck gilt als einer besten Panflötisten weltweit und Isabel Moretón Achsels Konzertreisen führten sie bereits durch ganz Europa, nach Saudi-Arabien, Jordanien und Israel.

Der 18. August steht unter dem Thema „Beflügelt – von Engeln und guten Mächten“, wenn die Mezzosopranistin und Studienwerksstipendiatin Eva Hage gemeinsam mit Tereza Scharf in der Evangelischen Kirche Villigst geistliche Werke für Gesang und Orgel von Schütz bis Satie darbietet. Tereza Scharf, Stipendiatin des Studienwerks, wird außerdem Solostücke für Orgel unter anderem von Scheidt, Salvatore und Bach spielen.

„Saitenharmonien“ präsentiert das Harfenduo Laura Oetzel und Daniel Mattelé am 25. August in der Katholischen Akademie Schwerte. Dass Harfenduos seit der Romantik eine feste musikalische Größe sind, für die es eigene Kompositionen gibt, ist wenig bekannt. Umso spannender wird das Programm des jungen Duos unter anderem mit Werken von Bernard Andrès, Edvard Grieg und Ernesto Lecuona sein.

Den Abschluss des Schwerter Konzertsommers bilden am Sonntag, 1. September, im Landschaftspark bei der Rohrmeisterei die „Sternstunden“. Ab etwa 22 Uhr wird die junge japanische Pianistin Hisako Kawamura den Blick in den hoffentlich klaren Schwerter Sternenhimmel mit Brahms „Sechs Klavierstücken“ und „Vier Balladen“ von Frédéric Chopin am Bösendorfer Flügel untermalen.

Alle Konzerte kosten an der Abendkasse 18 Euro Eintritt, Schüler/Studenten ermäßigt 7 Euro, Kinder unter 12 Jahre haben freien Eintritt. An den Vorverkaufsstellen in der Schwerter Ruhrtal-Buchhandlung, dem Reisestudio Schwerte, bei Schreibwaren Krieter in Ergste und Hennen sind die Karten ab sofort zum Vorverkaufspreis von 17 Euro erhältlich. Zudem wird das Programmheft zu Beginn der Ferien in der Katholischen Akademie, Haus Villigst, im Schwerter Rathaus, in der Stadtbücherei und an anderen öffentlichen Stellen ausliegen.