Das Ruhrstadt Orchester lädt ein zum Weihnachtskonzert

Schwerte. Mit seinem traditionellen Weihnachtskonzert, das am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, ab 17 Uhr (Einlass 16 Uhr) in der Rohrmeisterei stattfindet, möchte das Ruhrstadt Orchester die Menschen auf das große Fest einstimmen und für eine Pause im oft hektischen Vorweihnachtsbetrieb sorgen.

Einleitend erklingt das „Ricercare“ aus dem „Musikalischen Opfer“ von Johann Sebastian Bach. Ganz anders dann die folgende Musik eines unbekannt gebliebenen polnischen Komponisten, dessen „Symphonia Nativitate“ die Erwartungshaltung des „einfachen“ Volkes auf das weihnachtliche Ereignis folkloristisch nachempfindet. Ebenfalls volkstümlich und von leidenschaftlicher, feuriger Natur ist die „Sinfonia Pastorale“ des böhmischen Komponisten Johann Stamitz, die im zweiten Teil des Abends zu Gehör kommt.

Hohe Anforderungen an die Solisten

Außerdem werden die Hörer zwei brillante Doppelkonzerte erleben: Zunächst die Sinfonia Concertante A-Dur für Violine, Violoncello und Orchester von Johann Christian Bach, dem in Italien und England gleichermaßen gefeierten jüngsten Bach-Sohn, dann das Konzert für Viola, Gitarre und Orchester von Antonio Vivaldi. Beide Stücke bewegen durch ihren melodisch pastoralen Gehalt und stellen hohe Anforderungen an die Solisten. Dies sind im Bach-Konzert der Konzertmeister Evgeny Selitsky, Violine, und Solocellist Rolf Petrich, während im Vivaldi-Konzert Solobratscher Alejandro Vega und Konzertgitarristin Sabine Thielmann die Solopartien zu meistern haben.

Sophie Kerstings Stimme erklingt

Einen kraftvollen Schlussakkord setzt schließlich die Fantasia fugata aus der Suite Pastorale des 1906 verstorbenen russischen Komponisten Anton Arenski. Besonderes berührend wird es, wenn die elfjährige Schülerin Sophie Kersting mit ihrer jugendlichen Sopranstimme „Solvejgs Lied“ von Edvard Grieg in der traditionellen Zugabe erklingt. Dirigent ist der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff.

Tickets im Vorverkauf

Tickets kosten 22 und 18 Euro, ermäßigt 10 Euro, der Konzertpass „Dreiklang“ ist für 45 Euro zu haben. Der Vorverkauf findet in der Ruhrtal-Buchhandlung und in der Rohrmeisterei statt. Kartenreservierung und Vorbestellungen (22 Euro): Tel. 02331/3775125 (Büro/Anrufbeantworter), 02331/17213, 0160/5501960 oder unter info@ruhrstadtorchester.de