Der Rat singt

Schwerte. Einstimmige Entscheidung: Der Rat singt. Mehr als die Hälfte der 38 Mitglieder einschließlich Bürgermeister Heinrich Böckelühr treffen sich am Donnerstag, 28. Oktober, zur Gesangsaufnahme im Ratssaal im Rathaus.

Hintergrund ist die vierte Neuauflage Weihnachts-CD des Vereins „Schwerte hilft“ e.V. Wie bereits in den vergangenen Jahren soll der Tonträger wieder eine bunte Mischung des Schwerter Musiklebens enthalten und wird vom Glockengeläut von Sankt Viktor sowie Posaunenklängen eingerahmt.

Neben Schülerinnen und Schülern, Gewerbetreibenden, Musikschule sowie Mitarbeitern von Sparkasse Schwerte und Stadtwerke Schwerte, werden erstmals auch die Mitglieder des Rates der Stadt Schwerte fraktionsübergreifend die Stimmbänder vibrieren lassen. Erster Stellvertretender Bürgermeister Klaus-Jürgen Paul, gesangserprobt durch langjährige Mitgliedschaft im „Schwerter Männerchor“, ist für ein Solo vorgesehen. Gesungen wird „Jingle bells“.

Bereits am ersten Advent soll die CD pünktlich zum Beginn des Weihnachtsgeschäftes präsentiert werden. Der Erlös wird Organisationen zugute kommen, die nachhaltig den Opfern der Flutkatastrophe in Pakistan helfen. Der Verein „Schwerte hilft“ hatte sich vor einigen Jahren nach der Tsunami-Katastrophe in Asien gegründet.

Die Idee, in diesem Jahr die kommunalen Mandatsträger der Stadt Schwerte einen Musikbeitrag beisteuern zu lassen, stammt von der Ersten Vorsitzenden des Vereins, Ute Giedinghagen, die viele Jahre selbst als Kreistagsabgeordnete aktiv Politik gestaltet hatte.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr begrüßt das Projekt: „Einstimmigkeit ist in der Politik oftmals ein schwieriges Unterfangen. Umso mehr freut es mich, dass bei unserer Tonaufnahme einmal die Ratsmitglieder mit einer Stimme aktiv sind.“