Ehrenbürgerschaft für Geschäftsführer des AK Pater Beda

Verdienstvolles Wirken im Sinne von Pater Beda: Udo Lohhoff (3.v.l.) wurde die Ehrenbürgerschaft der Stadt Juazeiro do Norte in Brasilien verliehen. (Foto: Aktionskreis)

Schwerte/Juazeiro do Norte. Im Stadtrat von Juazeiro do Norte wurde kürzlich Udo Lohoff, Geschäftsführer des Aktionskreises Pater Beda, die Ehrenbürgerschaft der Stadt Juazeiro do Norte in Brasilien verliehen. Die Ehrenbürgerschaft wurde durch den Vorsitzenden des Stadtrates, Glêdson Bezerra, überreicht.
Der Aktionskreis Pater Beda, der auch im Schwerter Raum nicht zuletzt durch die von Eberhard Vickermann organisierten Sammlungen bestens bekannt ist, hat in Brasilien mitgeholfen, die solidarische Entwicklungsorganisation „Rede Solivida“ aufzubauen. Sie setzt sich aus 26 Partnerinstitutionen zusammen, die mit dem Aktionskreis kooperieren und sich für die soziale und menschliche Entwicklung des Landes einsetzen. Dieses Netzwerk unterstützt auch Sozialprojekte in Juazeiro do Norte, insbesondere zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus verarmten Familien der Stadt.

In der Laudatio wurde die Bedeutung der Aktivitäten der Freunde aus Deutschland hervorgehoben, die ein Vorbild sein sollte für die Politiker in Brasilien. In seiner Dankeswort sprach Udo Lohoff von der großen Freude über die Anerkennung und dankte insbesondere seiner Familie, die auch bei der Feierstunde anwesend war. Lohhoff erinnerte an den großen Wohltäter, den Franziskaner Pater Beda, der als Linus Vickermann das Licht der Welt erblickte. Vor seinem Tod legte er seine segensreiche Mission in die Hände von Udo Lohoff.