Ein Gentleman-Dichter packt aus – „Das geheime Vermächtnis des Dorian Gray“

Schwerte. Zu einer literarisch-musikalischen Reise um Oscar Wildes illustre Romanfigur Dorian Gray lädt Dr. phil. Torsten Reters ein. Gray, mit dem sich Reters schon seit Jahren immer wieder auch musikalisch auseinandersetzt, gilt als eine der schillerndsten Figuren der Literaturgeschichte. Bezogen auf Wildes „Das Bildnis des Dorian Gray“ schuf Torsten Reters lyrische Skizzen, die dessen Kunstfigur in ein neues Licht tauchen.

Schon 1908 schrieb der Literaturexperte Johannes Gaulke zu Wildes „Dorian Gray“: „Er lässt uns in Abgründe schauen, von denen wir uns mit Entsetzen abwenden; er führt uns aber auch auf die Höhen, auf denen wir ausruhen können. Er (…) rollt die ganze Gefühlsskala von der leidenschaftlichen Zuneigung bis zum tiefsten Hasse vor uns auf.“

„Himmlische Wonnen“

Der Soziologe, Lyriker und Sachbuchautor Torsten Reters bindet in seinem Buch „Das geheime Vermächtnis des Dorian Gray“, das er erst jetzt der Öffentlichkeit präsentiert, zu einem melancholischen Strauß, der „himmlische Wonnen“ verspricht: Dabei pendelt Gray zwischen den Abenteuern der Liebe und des Krieges, die er zwischen Kaffeehaus und Filmtheater durchlebt.

Eine Zeitreise mit satirisch-bösen Seitenhieben auf die Gesellschaft (Rechtspopulismus, Islamismus etc.), gespiegelt in einer Steam-Punk-Version der „Belle Èpoque“, erwartet die Besucher in der kommenden Woche.

Lesungen mit Musik

Am Mittwoch, 10. April, ist Torsten Reters ab 19 Uhr in der VHS am Markt und am Samstag, 14. April, ab 18 Uhr in der Werkstattgalerie Javana (dort ist der Musikanteil etwas größer) zu Gast. Begleitet wird die Reise in Dorian Grays Seelenleben von Songs des Autors. (Die CD „Zeitlos“ der Band „Dorian Gray“ ist in Vorbereitung).

„‘Das geheime Vermächtnis des Dorian Gray‘ zeigt am Ende Wege und Irrwege zur Erlösung der Seele angesichts des Leidens an dieser Welt auf“, sagt der Autor und macht neugierig auf die Lesungen mit musikalischen Elementen. Der Lyrikband ist im Verlag „Dortmunder Buch“ erschienen.