Ein wunderbares Kanu-Fest – Wochenkurier-Team war Publikumsliebling

Gruppenfoto zum Abschluss des Kanurennens. (Foto: Norbert Fendler)

Gruppenfoto zum Abschluss des Kanurennens. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) An dieses Fest werden sich nicht nur Sportler, Freunde und Förderer, sondern auch die vielen Besucher gern erinnern, die ansonsten mit dem Kanusport weniger „am Hut“ haben: Am vergangenen Samstag fand auf dem Vereinsgelände an der Ruhr das Sommerfest zum 25-jährigen Bestehen des KSV-Fördervereins statt.
Eine Freiluftparty mit Spiel, Spaß, Stimmung und großem sportlichen Einsatz. Fazit: Super gelaufen! Übrigens auch für das Wochenkurier-Team, das im Laufe des Tages mit überraschendem Erfolg beim Kanurennen antrat.

Am frühen Nachmittag wurden Gäste und Sportler zunächst vom KSV-Fördervereinsvorsitzenden Ulrich Bartscher, seinem Vorgänger Willi Tebroke und Bürgermeister Heinrich Böckelühr begrüßt. Anschließend färbte sich die Ruhr rot, als rund 800 Quietschenentchen beim Entenrennen auf den Wellen schaukelten. Mit seiner „Rennente“ lag Wolfgang Peters vorn und holte sich damit die Siegprämie von 200 Euro. Als echtes KVS-Urgestein spendete er den Betrag gleich dem Verein. Ehrensache!
Dann wurde es spannend. 16 Zweierteams traten zum Kanurennen an. Mit dabei: das Wochenkurier-Team Cristina Broer und Katja Schmitz. Als absolute Kanu-Neulinge machten die Mädels eine hervorragende Figur, umkurvten die Hindernisse und ließen etliche Renngegner hinter sich. So auch das Team der Ruhrnachrichten, bestehend aus Heiko Mühlbauer und Michael Dötsch, das gegen das Wochenkurier-Team keine Chance hatte.
Im Laufe des immer spannender werdenden Kanurennens avancierten Cristina Broer und Katja Schmitz zu regelrechten Publikumslieblingen, die von vielen Zuschauern begeistert angefeuert wurden. Die Beiden gaben alles und zeigten jede Menge Kampfgeist, der sie bei immerhin vier Durchgängen immer weiter nach vorne brachte.
Am Schluss hatten dann aber doch die Kanuprofis die Nase vorn und das Wochenkurier-Team musste sich mit einem – durchaus achtbaren – vierten Platz begnügen. Platz 3 belegten Jens Ewald und Karl-Willi Demgen, den auch seine 80 Jahre nicht hinderten, sich voll ins Zeug zu legen. Platz 2 holte das Anwalts-Team Jörg Hanna und Stefan Lindenberg. Über den 1. Platz konnte sich das Element-Media-Team Oliver Weist und Knut Dellmann freuen, beide erfahrene Kanusportler.
Nach der Siegerehrung wurde dann gefeiert. Die letzten Gäste verließen um 2 Uhr das Vereinsgelände an der Ruhr. Schön war’s!Weitere Fotos – natürlich auch vom Wochenkurier-Team in Aktion – finden Sie auf unserer Facebook-Seite!