„Eltern Zeit“-Projekt stärkt Mütter und Väter

„Eltern Zeit“-Projekt Schwerte
(v.l.): Bärbel Eschmann (Ruhrtal-Gymnasium), Markus Hippert (Gesamtschule Gänsewinkel), Judith Bäcker (Jugendamt), Hans-Christian Mundt (Stadtelternschaft), Hannah Kaletka (Praktikantin im Jugendamt) und Heiko Klanke (Friedrich-Bährens-Gymnasium) wollen Väter und Mütter in der Erziehung stützen. (Foto: Stadt Schwerte)

Schwerte. Nicht immer fällt es Eltern leicht, den Spagat zwischen Schützen und Loslassen zu finden. Das Jugendamt der Stadt Schwerte, die Schwerter Schulen und die Schulpflegschaft wollen Väter und Mütter bei der Aufgabe, ihre Kinder in ein sicheres Leben zu begleiten, unterstützen.

„Eltern Zeit“ heißt das neue gemeinsame Projekt, das an vier Themenabenden Eltern von Kindern aller Altersgruppen interessante Informationen liefert. Kompetente Referentinnen und Referenten widmen sich in vier verschiedenen Schulen unterschiedlichen Bereichen, die für junge Menschen wichtig sind. Alle Vorträge sind kostenlos.

Die erste Veranstaltung ist am Dienstag, 9. Oktober, um 19 Uhr in der Aula des Friedrich-Bährens-Gymnasiums. Petra Landwehr vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz spricht über das Thema „Mein Kind und das Handy – Sorgen, Ängste und Fakten“.

Am Donnerstag, 10. Januar, um 19.30 Uhr heißt das Thema des privaten Berufsberaters Lutz Thimm in der Aula des Ruhrtal-Gymnasiums „Fähigkeiten, Talente und Ausbildung – was braucht mein Kind, um gut in den Job zu kommen?“

Das dritte Thema lautet „Prüfungs­angst – Wie kann ich meinem Kind helfen“. Ein Fachreferentin oder eine Fachreferent spricht in der Aula der Gesamtschule Gänsewinkel am Donnerstag, 21. März.

„Wer braucht was? – Work Life Balance für Familien“ steht im Mittelpunkt eines Vortrages der Kommunikationstrainerin Anne Kipple am Donnerstag, 9. Mai, um 19 Uhr in der Aula des Friedrich-Bährens-Gymnasiums.

Nähere Informationen gibt es bei Judith Bäcker unter Tel. 02304 / 104-378 oder auch per E-Mail an judith.bäcker@stadt-schwerte.de.