Friedrich Kayser und „Das Andere Deutschland“

Schwerte. Der Widerstand gegen das NS-Regime war weitaus mehr als „Weiße Rose“ und Stauffenberg-Attentat. Zum Widerstand gehörte unter anderem die Dortmunder Widerstandsgruppe um Wilhelm Gersdorff und Friedrich Kayser.

Kayser, Namensgeber der Schwerter Schule, unterhielt enge Kontakte zum Kern der Männer des 20. Juli 1944. Am Mittwoch, 19. September 2012, um 19.30 Uhr referiert Alfred Hintz in der VHS am Markt, Raum 1, über die Rolle und Bedeutung Friedrich Kaysers für die Westdeutsche Friedensgesellschaft und ihre Oppositionszeitschrift „Das Andere Deutschland“. Neben den politischen Zielen dieser Gruppierung wird die Vernetzung der Widerstandsgruppen im Ruhrgebiet und im hessischen Raum dargestellt.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.