Große Resonanz beim ersten Westhofener Geschichtsnachmittag

Westhofen. Der erste Westhofener Geschichtsnachmittag des Heimatvereins Reichshof Westhofen am 20. März 2013 war ein voller Erfolg. Über 50 interessierte Bürger kamen in den evangelischen Gemeindesaal. Es mussten sogar noch zusätzliche Tische und Stühle aufgestellt werden.

Eine erstaunlich große Resonanz fand der erste Westhofener Geschichtsnachmittag. Deshalb sollen demnächst weitere Veranstaltungen dieser Art stattfinden. (Foto: Heimatverein Westhofen)

„Mit dieser Resonanz haben wir nicht gerechnet, ich bin wirklich begeistert“ sagte der erste Vorsitzende des Heimatvereins Reichshof Westhofens, Martin Gerst.

Die lockere Zusammenkunft stand unter dem Thema „Geschäfte im alten Westhofen“. Zusammen mit dem Ortsheimatpfleger Lothar Meißgeier ging es auf einer „virtuelle“ Tour über die Reichshof Straße vom Bahnhof bis zum Ortsausgang im Osten von Westhofen in den fünfziger Jahren. Damals hießen die Straßen noch Bahnhofstraße und Karl-Gerhard-Straße. Bei diesem Rundgang wurden die damaligen Geschäfte auf der rechten und linken Seite der Straße angesprochen.

Gäste des Geschichtsnachmittages, die nicht aus Westhofen kommen, waren erstaunt über die große Anzahl von Geschäften in Westhofen in dieser Zeit. Viele Westhofener konnten sich natürlich sehr gut daran erinnern und so wurde manche Anekdote erzählt und über die verschiedenen Inhaber der Geschäfte diskutiert. Anhand von mitgebrachten Postkarten, alten Innenaufnahmen aus den Geschäften oder Rechnungen von damals entwickelte sich eine rege Unterhaltung.

Da dieser Geschichtsnachmittag so gut bei den Besuchern angekommen ist, überlegt der Heimatverein, zusätzliche Geschichtsnachmittage zu veranstalten. Die nächsten Termine werden in der Presse, im Internet unter www.reichshof-westhofen.de und in den Schaukästen veröffentlicht. Es gibt noch viele ehemalige Geschäfte in Westhofen, über die noch zu berichten ist. Eine extra Runde über die Kneipenkultur von damals ist auch schon in Planung.