Hilfe bei Gewalt

Die AG der Schwerter Frauengruppen präsentierte sich kürzlich mit der „Starken Frau“ im Ruhrtal-Museum. (Foto: AG)

Schwerte. „Nein zu Gewalt an Frauen“ lautete auch dieses Jahr wieder das Motto am internationalen Tag gegen Gewalt. Die Arbeitsgemeinschaft der Schwerter Frauengruppen beteiligte sich kürzlich an den bundesweiten Aktionen der Menschenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ und präsentierte sich im Forum „SCHWERengagierTE“ im Ruhrtal-Museum mit der im „Atelier der Ideen“ gestalteteten „Starken Frau“. Im Kreis Unna ohne die Stadt Lünen wurden dieses Jahr bereits 303 Fälle häuslicher Gewalt aktenkundig. Davon wurden in Schwerte 49 Fälle häuslicher Gewalt angezeigt und in 17 Fällen wurden Wohnungsverweisungen ausgesprochen.

„Somit ist Gewalt an Mädchen und Frauen und ihre Diskriminierung nach wie vor ein aktuelles Thema“, so Schwertes Gleichstellungsbeauftragte Birgit Wippermann. Das frauenpolitische Netzwerk, die Arbeitsgemeinschaft Schwerter Frauengruppen machte mit ihren Sprecherinnen Gudrun Körber, Helga Hübner und Jennifer Petroll Betroffenen Mut. Diese können sich an die Mädchen- und Frauenberatungsstelle, Tel. 02303 / 82202, das Frauenhaus, Tel. 02303 / 7789150, beides Einrichtungen des Frauenforums im Kreis Unna, oder direkt an die Polizei wenden. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist Tag und Nacht unter Tel. 08000 / 116016 und per Online-Beratung auf www.hilfetelefon.de erreichbar.