„Kleine“ Weihnachten im Behelfs-Tierheim

Eher skeptisch scheint „Schildi“ dem Weihnachtsfest entgegen zu sehen. Wenigstens gibt es am Heilig Abend ein Extra-Leckerchen! (Foto: Catharina Seelig)

Westhofen. (NO) Eine ruhige Weihnachtszeit erwartet das Team des Schwerter Tierheims, das zur Zeit im Haus neben dem im Oktober 2011 abgerissenen Hauptgebäude Dienst schiebt. Das neue, aus Spenden finanzierte Tierheim wird voraussichtlich im Juni 2012 eröffnet.

Katzen-Notaufnahme

„Bis dahin betreiben wir im Haus unterhalb der Baustelle nur einen Notbehelf in Form einer Katzenstation“, erklärt Catharina Seelig und weist darauf hin, dass während der Bauphase das Tierheim Unna für Annahmen zuständig ist. „Acht Katzen sind bei uns im Moment untergebracht, dazu kommen noch fünf Pflegekatzen“, erzählt die Tierheim-Mitarbeiterin, derweil sie den pechschwarzen Rüdiger krault. Und noch einer ist mit von der Partie: Hexe, der einzige Hund im Katzenhaus. Das diabeteskranke, aber nichtsdestoweniger liebenswerte Tier wird dem Team wohl noch länger erhalten bleiben.

Tierheim-Mitarbeiterin Catharina Seelig mit „Rüdiger“, der als Freigänger ein neues Zuhause sucht. (Foto: Norbert Fendler)

„Schichtdienst“

Wie läuft der Dienst an den Weihnachtstagen? „Ganz normal, unsere Katzen müssen ja auch feiertags wie gewohnt versorgt werden“, sagt Catharina Seelig, die die „Schicht am zweiten Weihnachtstag „fährt“. Die Pflege am heutigen Heilig Abend übernimmt Tierheimleiterin Bettina Stierstorfer, ansonsten sind vor Ort noch Delia Grams und Rosemarie Seelig eingebunden.

Extra-Leckerchen

So ganz können sich die Tierheim-Aktivistinnen weihnachtliche Sentimentalität doch nicht verkneifen. „Zu Weihnachten gibt es natürlich Extra-Leckerchen für unsere Pflegetiere“, schmunzelt Catharina Seelig. Ansonsten präsentiert sich das Behelfstierheim bzw. die Katzenstation doch eher nüchtern. Kein Tannenbaum, kein Weihnachtsschmuck. „Geht nicht anders“, so die Tierheim-Mitarbeiterin. „Weihnachtsdeko würde unsere Katzenbande doch sofort auseinandernehmen!“