Kleinkunstpreis geht an „die feisten“

Spitzenreiter bei den 61. Schwerter Kleinkunstwochen waren „die feisten“

Spitzenreiter bei den 61. Schwerter Kleinkunstwochen waren „die feisten“, die im kommenden Jahr wieder in Schwerte zu Gast sein werden. (Foto: Veranstalter)

Schwerte. Mit einem furiosen Finale endeten in der letzten Woche die 61. Schwerter Kleinkunstwochen, veranstaltet vom Kulturbüro im Kultur- und Weiterbildungsbetrieb der Stadt Schwerte. Unter dem Motto „Zeitgeist, Rhythmus & Visionen“ boten die Künstler und Künstlerinnen an acht Veranstaltungsabenden einen hoch unterhaltsamen und künstlerisch abwechslungsreichen Querschnitt durch die unterschiedlichen Genres der Kleinkunst.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe feierte der österreichische Bauchredner, Comedian und Zauberer Tricky Niki mit seinem brandneuen Programm „Hypochondria – Alles wird (wieder) gut“ in Schwerte seine Deutschlandpremiere und überzeugte das begeisterte Publikum mit seiner fantastischen Show.
Mit durchschnittlich 305 Besuchern bei einer Gesamtbesucherzahl von 2445 Personen an acht Veranstaltungsabenden konnten die Schwerter Kleinkunstwochen auch in diesem Jahr ihrem Ruf als erfolgreiches überregionales Veranstaltungsformat gerecht werden.
Das Schwerter Kulturbüro und die Sparkasse Schwerte freuen sich nun bekanntzugeben, dass sich im diesjährigen Wettbewerb um den 27. Schwerter Kleinkunstpreis die Pop-A-Cappella-Comedy-Gruppe „die feisten“ mit ihrem Programm „Nussschüsselblues“ gegen die hochkarätige Konkurrenz durchsetzen konnte.
Mit einer Menge Vorschusslorbeeren als aktueller Deutscher Kleinkunstpreisträger 2017 in der Sparte „Chanson“ kamen sie nach Schwerte – und siegten erneut.
Das Publikum bedankte sich mit minutenlangem Applaus und stehenden Ovationen für diesen wirklich außergewöhnlichen Abend. Den „feisten“ gelang es, sich mit einer überragenden Wertung von 117,7 von möglichen 120 Wertungspunkten an die Spitze zu setzen und die „Queenz of Piano“ mit 113,4 Punkten sowie Tricky Niki mit 112,9 Punkten auf ihre Plätze zu verweisen.
Der Schwerter Kleinkunstpreis, den die Stadt Schwerte und die Stadtsparkasse Schwerte gemeinsam vergeben, ist mit 5000 Euro und einem nochmaligen Auftrittsengagement dotiert. Er ist einer der ältesten und höchstdotierten Kunstpreise seiner Art im deutschsprachigen Raum.