Kraft, Kondition, Körperbeherrschung

Dortmund/Schwerte. (NO) Rumhüpfen, die Beine hochwerfen, jubilieren und mit Pompons wedeln: Dieses Bild vom typisch amerikanischen Mädchensport „Cheerleading“, bei dem die „Girls“ die männlichen Sporthelden am Rande des Spielfelds bejubeln, ist allgegenwärtig, aber überholungsbedürftig. „Cheerleading hat viele Facetten und ist ein ernstzunehmender Leistungssport“, klärt Danuta Kotzian auf. Sie ist Öffentlichkeitsbeauftragte des noch recht jungen Vereins United Cheer Sports e.V.. Obwohl in Dortmund angesiedelt, kann der Verein auf zahlreiche Mitglieder aus dem Schwerter Raum verweisen, steigenden Anmeldezahlen im Mädchenfußball zum Trotz.

Das Cheer-Team „Greenatics“ im „United Cheer Sports“-Verein zeigt einen „Group Stunt“. Diese Figur heißt „Liberty Scale“. (Foto: Verein)

„Obwohl wir erst seit rund einem Jahr bestehen, blicken wir auf eine 20-jährige Tradition zurück“, so Danuta Kotzian. Denn der Verein mit rund 80 Mitgliedern ist aus der ehemaligen Silver Company der Dortmund Giants hervorgegangen und nunmehr selbständig.

Der United Cheer Sports e.V. vereint nahezu alle Kategorien und Altersklassen des deutschen Cheerleadings und ist in fünf Alters- und Leistungskategorien unterteilt – vom Peewee Team „Dancing Smarties“ mit Mädchen zwischen sechs und elf Jahren und dem Senior Cheer Team „Greenatix“ mit Mitgliedern ab 17 Jahren. „Die jüngste Sportlerin bei uns ist sechs, die älteste 32“, so Danuta Kotzian.

„Group Stunt“

Neben Spaß an Sport und Bewegung sind Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Leistungsbereitschaft Voraussetzung für die Teilnahme am Trainingsprogramm. Geübt wird je nach Kategorie durchschnittlich zweimal pro Woche, außer jetzt in den Sommerferien. Eine sportliche Vorbildung wird nicht vorausgesetzt, Kraft, Kondition und Körperbeherrschung werden nach und nach trainiert. Und wenn dann eines Tages die Bewegungsabläufe sitzen, ist auch ein „Group Stunt“ wie der „Liberty Scale“ machbar, so wie ihn das Cheer-Team „Greenatix“ zu präsentieren versteht.

Cheerdance

Beim Cheerdance hingegen steht – wie der Name schon sagt – der Tanz im Vordergrund, kombiniert mit Elementen aus der rhythmischen Sportgymnastik, Jazztanz, HipHop oder Ballett, verpackt in eine phantasievolle Choreografie mit entsprechendem Outfit.

Der United Cheer Sports e.V. nimmt nicht nur erfolgreich an Wettkämpfen teil, sondern lässt sich auch für Auftritte in der heimischen Region buchen, beispielsweise für Stadtfeste oder andere Feiern. Nach den Sommerferien wird der Übungsbetrieb wieder aufgenommen, dann ist auch ein Schnuppertraining möglich – übrigens auch für Jungen. Kontakt: www.united-cheer-Sports.de