Kreis Unna sucht Senioren als Polizeiberater

Kreis Unna. Die Kreispolizeibehörde Unna sucht aktive Seniorinnen und Senioren, die sich zum Berater im Bereich der Verkehrsunfallprävention ausbilden lassen wollen. Das Projekt „Senioren helfen Senioren“ wurde im Jahr 1998 von der Kreispolizeibehörde Unna ins Leben gerufen. Seitdem wurden etwa 300 engagierte Seniorinnen und Senioren im Bereich der Kriminalprävention ausgebildet, die nun ihr Wissen ehrenamtlich in Vereinen, Seniorenkreisen und bei anderen Gelegenheiten sowie im Rahmen einer Sicherheitspatenschaft weitergeben.
Nun wird das Projekt um den Bereich Verkehrsunfallprävention erweitert.

Bei einem dreitägigen Seminar, das durch die Verkehrssicherheitsberater der Polizei vom 20. bis 22. April 2015 in Unna durchgeführt wird, liegt das Augenmerk auf der Teilnahme älterer Menschen am Straßenverkehr. Die Verkehrssicherheitsberater Christiane Kleinemas und Thomas Glaser werden die Teilnehmer über die aktuelle Verkehrssicherheitslage im Kreis Unna informieren. Senioren sollen überzeugt werden, aktiv zu werden, um ihre Sicherheit bei der Teilnahme am Straßenverkehr deutlich zu erhöhen beziehungsweise zu erhalten und für Gefahren durch altersbedingte, gesundheitliche Einschränkungen sensibilisiert werden.

Die Polizei lädt ein, etwas für die Sicherheit von Senioren im Straßenverkehr zu tun. Die Berater können ihr im Seminar erworbenes Wissen ehrenamtlich weitergeben – in Vereinen, Seniorenkreisen und bei anderen Gelegenheiten. Wer kontaktfreudig, engagiert, interessiert an der Wissensvermittlung ist, im Kreis wohnt, mobil ist und eine eigene E-Mail-Adresse hat, ist willkommen.

Interessenten melden sich bei den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei entweder per E-Mai an verkehrsunfallpraevention.unna@polizei.nrw.de oder telefonisch. Die Verkehrssicherheitsberater Christiane Kleinemas oder Thomas Glaser sind montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr telefonisch unter 02303/ 921-5264 oder -5262 erreichbar.