Literatur in Schwerte

„Literatur in Schwerte“ heißt die neue Veranstaltungsreihe, die von (v.l.) Olaf Bachmann, Jochen Born, VHS, Anja Stock, Stadtbücherei, und Eva Stapper, Ruhrtal-Buchhandlung, ins Leben gerufen wurde. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Früher gab es das Literaturteam Auslese, jetzt sorgt die neue Reihe „Literatur in Schwerte“ für spannende Begegnungen mit bekannten und neuen Autoren. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von der Ruhrtal-Buchhandlung, Bücher Bachmann, der Stadtbücherei und der Volkshochschule. Das „literarische Quartett“ lädt ab sofort ein zu Veranstaltungen rund um Belletristik, Gesellschaft und Wissenschaft.

Das erste Veranstaltungspäckchen ist bereits geschnürt. Hier die ersten Termine von „Literatur in Schwerte“.

Donnerstag, 24. Januar 2013, 19.30 Uhr in der Stadtbücherei – Thorsten Trelenberg: Unterwegs mit dem Flusspoeten

Thorsten Trelenberg hat Ende letzten Jahres den „Alfred-Müller-Felsenburg-Preis“ für aufrechte Literatur verliehen bekommen, worauf man an diesem Abend mit ihm anstoßen kann. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 20. Februar, und Mittwoch, 24. April 2013, jeweils 19 Uhr: Null-Null-Siebzig – Mord und Totschlag in der Villa Sohlenkamp, Karl-Gerharts-Straße 29

Schwerte kennt sie von den erfolgreichen Kriminalabenden in der Villa Sohlenkamp, jetzt geht sie in die zweite Runde: Marlies Ferber lässt James Gerald, den Geheimagenten aus der Schwerter Partnerstadt Hastings, in seinem zweiten Fall während einer Mittelmeerkreuzfahrt ermitteln. Die in Hagen geborene Marlies Ferber verspricht wieder beste Unterhaltung im „Miss Marple-Stil“. Freuen kann man sich auf eine mörderische und unterhaltsame Fahrt. Eintritt: 8 Euro.

Mittwoch, 13. März 2013, 19.30 Uhr in der VHS am Markt, Raum 1: Prof. Dr. Ahmet Toprak – „Unsere Ehre ist uns heilig“

Die Lesung findet in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Schwerte im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus statt.

In Deutschland leben etwa vier Millionen Menschen islamischen Glaubens. In der öffentlichen Debatte sind sie präsent, über ihre Familienstruktur und ihren Lebensalltag ist aber nur wenig bekannt. Ahmet Toprak liefert Einblicke in das Leben muslimischer Familien. Es wird deutlich: Sie sind alles andere als homogen und einheitlich strukturiert. Verallgemeinerungen sind damit völlig fehl am Platz. Eintritt: 4 Euro.

Donnerstag, 16. Mai 2013, 19.30 Uhr in der Rohrmeisterei: Ein Abend mit Joe Bausch

„Als Gefängnisarzt stehst du immer mittendrin, du bist Vertrauter dieser gescheiterten Existenzen und auch ihr Korrektiv“, sagt Joe Bausch.

Bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort ist Joe Bausch im richtigen Leben Gefängnisarzt in Werl. Die Häftlinge vertrauen ihm, sie lassen ihn in die Abgründe ihrer Seele blicken. Hautnah erlebt er Konflikte und Tragödien. Persönlich und eindringlich erzählt Joe Bausch zum ersten Mal von dieser Welt mit ihren eigenen Regeln. Man kann sich dem Sog seines ersten Buches und der Bühnenpräsenz von Joe Bausch nur schwer entziehen. Eintritt: 12 Euro im Vorverkauf (ermäßigt 9 Euro) und 14 Euro an der Abendkasse (ermäßigt 11 Euro). Der Vorverkauf findet bei allen Veranstaltern statt.

Partner willkommen

Das Team von „Literatur in Schwerte“ – Olaf Bachmann, Eva Stapper (Ruhrtal-Buchhandlung), Anja Stock (Stadtbücherei) und Jochen Born (VHS) – freut sich nicht nur auf die ersten Veranstaltungen im Rahmen der neuen Reihe, sondern hofft auch auf die Zusammenarbeit mit Institutionen und Personen, die sich der Literatur verbunden fühlen. Vielleicht lassen sich so auch neue Veranstaltungsorte finden: Literatur in Kirchen, Cafés, Seniorenheimen oder Jugendtreffs – das könnte spannend werden.