Maiju, Kerttu und Taru: Im Auslandspraktikum neue Erfahrungen gesammelt

Im Auslandspraktikum neue Erfahrungen gesammelt
Maiju Harinen, Kerttu Kuittunen und Taru Turunebn aus Finnland kamen auf Vermittlung des Arbeitskreises Schwerte-Leppävirta nach Schwerte und machten ein Praktikum in der Ruhrstadt. Alle drei wollen gern noch einmal nach Schwerte kommen. (Foto: Mexner)

Schwerte. Anfang Juni kamen Maiju Harinen, Kerttu Kuittunen und Taru Turunen, 17 jährige Schülerinnen aus der finnischen Partnerstadt Leppävirta, zum Praktikum nach Schwerte. Um Unterbringung in Gastfamilien und Praktikumsstellen hatte sich der Arbeitskreis Schwerte-Leppävirta, wie schon in den Jahren zuvor, gekümmert.

Alle drei Schülerinnen besuchen die Oberstufe des Gymnasiums und haben Deutsch als Leistungskurs. Die Abi-Prüfungen für Deutsch finden schon im September statt und so hatten die Schülerinnen Gelegenheit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern.

Kerttu Kuittunen berichtet: „Ich bin drei Wochen in Schwerte gewesen und habe ein Praktikum in der Stadtbücherei gemacht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fiel es mir leicht, Deutsch zu sprechen. Die Leute waren nett und ich habe eine gute Zeit in der Bücherei gehabt und viel Neues gelernt.
Gewohnt habe ich in Geisecke bei Familie Prinz, wo ich eine wunderschöne Zeit verlebt habe. Ich habe andere Städte besucht, bin shoppen gegangen, habe Eis gegessen und den Sommer in Schwerte und bei meinen Gastgebern genossen. Ich bin froh, in Schwerte mein Praktikum gemacht zu haben!“

Maiju Harinen möchte später gerne Jura oder Medizin studieren. So war sie froh, ihr Praktikum im Notariat von Dr. Lindenberg zu machen. Sie hatte viele Möglichkeiten, Deutsch zu sprechen und die Arbeit in einer Anwaltskanzlei kennen zu lernen. Auch sie hat die Gastfreundschaft in Schwerte sehr genossen.

Taru Turunen wohnte bei Familie Ketzer in Hennen. „In meiner netten Gastfamilie habe ich viele positive Erfahrungen gemacht. Ich war ein Mitglied der Familie und habe mich sehr wohl gefühlt. Sie haben sich rührend um mich gekümmert.
Mein Praktikum habe ich in der Grundschule in Hennen gemacht. Besonders interessant war das Zirkusprojekt, da ich mich sehr für Theater interessiere. Ich habe sehr viel Neues kennengelernt.
Die Kinder und Lehrer waren sehr nett. Ich habe viel Deutsch gesprochen und hoffe, bald eine gute Deutschprüfung zu schaffen.“

Die drei jungen Frauen aus Finnland haben ihre Deutschkenntnisse verbessert, Freunde, Kultur und Tradition kennengelernt und möchten gerne noch einmal nach Schwerte kommen. „Wir haben viel dazu gelernt und bedanken uns vielmals bei unseren Gastgebern und Frau Mexner vom Arbeitskreis Schwerte-Leppävirta!“