Schwerter Bündnis für Familie lädt ein

Das lokale Bündnis für Familie in Schwerte lädt ein zur kostenlosen Veranstaltungsreihe über die Vereinbarkeit von Kindern, Pflege und Beruf. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern lädt das „Lokale Bündnis für Familien“ in Schwerte vom 25. April bis zum 28. Mai 2013 ein zu einer Reihe von kostenlosen Veranstaltungen zum Themen „Vereinbarkeit – Kinder und Beruf“ und „Vereinbarkeit – Pflege und Beruf“. Mit Blick auf die Familien stellen die Organisatoren in Vorträgen und mit Praxisbeispielen Lösungsmöglichkeiten vor.

Mit 90 Prozent aller Alleinerziehenden sind insbesondere Frauen betroffen, denen ein umfassendes Organisationsmanagement abverlangt wird. Ebenso wird die Vereinbarkeit von Pflege der Familienangehörigen und dem Beruf für Betroffene immer wichtiger.

Die Veranstaltungsreihe startet am Donnerstag, 25. April 2013, im Schwerter Rathaus mit der Ausstellung „Gesucht – Gefunden – Alleinerziehende: Zuverlässige und engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.“

Die Wanderausstellung des VAMV NRW, des Verbandes alleinerzeihender Mütter und Väter, macht Unternehmen darauf aufmerksam, wie kreativ und motiviert sich alleinerziehende Eltern zwischen Familie und Beruf bewegen. Im Rahmen der Ausstellung, die bis zum 31. Mai im Rathaus zu sehen ist, werden auch Frauen aus Schwerte portraitiert.

Ein Informationsabend zu den Themen „Wettbewerbsfaktor familienbewusste Personalpolitik“ und „Teilzeitausbildung für junge Eltern“ findet am 2. Mai 2013, ab 18 Uhr im Technologiezentrum an der Lohbachstraße 12 statt.

Eine familienbewusste Personalpolitik steigert die Attraktivität von Unternehmen und Institutionen und fördert deren Wettbewerbsfähigkeit.

Betriebswirtin Anke Schickentanz-Dey, „berufundfamilie“-Management eG, stellt erfolgreiche Praxisbeispiele und Unterstützungsmöglichkeiten vor, die Unternehmen und Institutionen ihren Beschäftigten bieten können.

Eine Teilzeitausbildung bietet jungen Eltern die Chance, einen qualifizierten Berufsabschluss zu erreichen. Anke Jauer vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf/Wirtschaftsförderung des Kreises Unna, und Kirsten Kajuwa vom Jobcenter Kreis Unna, Geschäftstelle Schwerte, zeigen Möglichkeiten auf.

Der Vortrag „Gesetzliche Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ steht am 23. Mai 2013 ab 17.30 Uhr im Grete-Meißner-Zentrum, Clubraum, auf dem Programm.

Das seit dem 1. Januar 2013 geltende neue Familienpflegezeitgesetz ermöglicht den Betroffenen, die Arbeitszeit den Anforderungen der häuslichen Pflegesituation anzupassen. Der Vortrag stellt die entsprechenden Rahmenbedingungen vor und zeigt Hilfen durch Wohnberatung und andere Entlastungsmöglichkeiten.

Während des Abends sorgt das Improvisationstheater „Öffentlich Unbewacht“ für eine humorvolle „Entlastung“.

Der abschließende Infoabend zum Thema „Vereinbarkeit Kinder und Beruf“ findet am 28. Mai 2013 ab 18 Uhr im Rathaus, Bürgersaal, statt.

Zu kurze Kindergartenöffnungszeiten erschweren die Vereinbarkeit von Kindern und Beruf. Anhand von Beispielen aus Iserlohn-Oestrich und Bergkamen werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Vereinbarkeitslösungen aussehen können. Auch die bedarfsgerechte Vermittlung von qualifizeirten Tagesmüttern und -vätern ermöglicht Alleinerziehenden die Teilnahme am Arbeitsmarkt.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.