Schwerter Eintrachtschule Vorreiter im Pakt für Sport

Fußball bietet auch Mädchen die Möglichkeit zur aktiven Freizeitgestaltung. Jetzt hat die Eintrachthauptschule einen „Pakt für Sport“ mit dem VfB Westhofen geschlossen, ein kreisweit bislang einzigartiges Projekt. Auch mit anderen Vereinen wird eine Zusammenarbeit über das „Kicken“ hinaus angestrebt. (Foto: wochenkurier)

Schwerte. (NO) Als erste Einrichtung ihrer Art im Kreis Unna hat sich die Eintrachthauptschule Schwerte am Holzener Weg dem „Pakt für den Sport“ angeschlossen. Damit ist sie Teil einer Initiative zwischen der Bezirksregierung, dem Landes-Sportbund und den regionalen Stadt- und Kreissportbünden. Im Kreis Unna ist das Projekt bislang einmalig – eine Premiere also für den „Pakt für Sport“ vor Ort wie für die Eintrachtschule.

Fußball-Projekte

Aufgrund der Kontaktaufnahme mit dem VfB Westhofen können den Schülerinnen und Schülern der Eintrachthauptschule nun konkrete Projekte zunächst im Bereich Fußball angeboten werden. Neben dem regulären Unterricht sind die Teilnahme an Schulsportgemeinschaften vorgesehen. Begeleitet wird das Projekt von qualifizierten Übungsleitern wie dem VfB-Trainer Adam Zielinski. In Zukunft sollen aber noch weitere Vereine in den „Pakt für Sport“ mit der Eintrachthauptschule integriert werden.

Perspektiven

Vom Projekt sollen sowohl Schüler als auch Vereine profitieren. Letztere könnten neue Mitglieder gewinnen und möglicherweise neue Talente entdecken. Die Schülerinnen und Schüler hingegen werden Entwicklungsperspektiven geboten. Nicht zuletzt erhalten sie zudem die Möglichkeit einer aktiven Freizeitgestaltung.