Stadt Schwerte spendet für die Tafel

Schwerte. Das Rathaus Schwerte wird in diesem Jahr erstmals keine durch den Bürgermeister Dimitrios Axourgos persönlich unterzeichneten Weihnachtskarten versenden.

In der Vergangenheit war das Praxis und führte in den Tagen vor dem Weihnachtsfest regelmäßig zu einem erhöhten Postaufkommen und damit zu höheren Portokosten.

Das Geld für Karten, Kuverts und Porto in Höhe von rund 300 Euro spendet die Stadt Schwerte diesmal an eine Schwerter Einrichtung – und zwar an die Schwerter Tafel.