Stiftung St. Viktor sucht Namen

Schwerte. Den Namen ihres Kindes wählen Eltern lange und sorgfältig aus. Und ebenso suchen die Verantwortlichen der Bürgerstiftung St. Viktor nun mit viel Bedacht nach einem Namen für das neue Ensemble am Markt. Dazu sind alle Interessierten aufgerufen, ihre Ideen beizusteuern.

Um passende Ergebnisse zu erzielen, wird die Einhaltung einiger Vorgaben erbeten: Es sollte ein deutscher Name sein, der in Verbindung mit einem Logo stehen könnte und auch als Ortsangabe funktioniert, zum Beispiel „Wir treffen uns im / am / beim…“

Kurz und prägnant

Zielgruppe sind alle Bürger in und außerhalb Schwertes, besonders auch die Jugend. Der Name soll Wärme, Herz, Offenheit, Kommunikation und den Netzwerkgedanken zum Ausdruck. Er soll für lange Zeit Bestand haben – Wortspiele und Ironie müssen sich daran messen lassen. Kurzum: der Name sollte kurz, prägnant und einprägsam sein. Die Themen historische Mitte, neuer Erlebnisort, Wasser, Kirche, Genuss, Bürgerengagement und Begegnung dürfen sich wiederfinden.

Die Teilnehmer werden für gute Vorschläge belohnt: Als 1. Preis ist ein Essen für Zwei im Wert von 100 Euro in der Gastronomie der Rohrmeisterei angesetzt, 2. Preis sind zwei Eintrittskarten für eine Vorstellung der Kleinkunstreihe, als 3. Preis ist 10 Mal Senf aus der Schwerter Senfmühle ausgeschrieben.

Eine Jury aus Fachleuten sichtet die Vorschläge und erstellt eine Rangfolge der Preisträger. Sie gibt somit ein Votum ab, die letztliche Entscheidung für einen Namen liegt beim Stiftungsvorstand. Dabei besteht keine Verpflichtung, einen Vorschlag aus dem Wettbewerb zu wählen.

Man darf auf griffige Ergebnisse gespannt sein – gemäß Schillers Wort: „Ein hohes Kleinod ist ein guter Name.“

Schriftliche Vorschläge gehen bis zum 30. Mai 2015 per Post an

Martina Horstendahl
Öffentlichkeitsarbeit Bürgerstiftung St. Viktor
c/o Ruhrtalmuseum
Brückstraße 14
58239 Schwerte

Natürlich können Vorschläge auch per E-Mail gesendet werden: martina@horstendahl.de