Stricken mit einer großen Portion Herz

Iris Mühr (links) und Angelika Wendt hoffen auf viele fleißige Hände bei der Aktion Herzenssache. (Foto: Heiko Cordes)

Schwerte. (hc) Stricken kann für viele Menschen ein Hobby sein – doch das Projekt „Herzenssache“ der Johanniter kann diese tolle Handarbeit zu einem guten Zweck machen.

Denn: Ab sofort kann sich jeder an der Aktion beteiligen, an deren Ende hoffentlich viele Paare Socken für die Wohnungslosenhilfe zusammenkommen. Mit Hilfe lokaler Partner hofft Angelika Wendt auf viele helfende und auch spendable Hände. „Wenn die Frauen zu uns in die Einrichtung kommen, dann haben sie im besten Fall einen Koffer und zwei Tragetüten dabei“, beschreibt sie die Situation.

16 Frauen werden in Iserlohn stationär betreut, bis zu 38 weitere Frauen und Männer ambulant. Die Socken sollen dabei eine Art Begrüßungsgeschenk für die Bedürftigen sein. Die Möglichkeiten mitzumachen sind dabei vielfältig.

Eine Möglichkeit ist es, bei einem der Partner, wie dem Handarbeits- und Wollstudio Mühr in der Teichstraße 3 in Schwerte, Wolle zu kaufen und dann entweder im Strickkreis von Inhaberin Iris Mühr oder auf der heimischen Couch die Socken fertig zu stricken.

Wem Socken stricken nicht liegt, der kann auch ein Knäuel Wolle kaufen und bei Iris Mühr hinterlegen lassen. Dann können andere Frauen und Männer aus dieser Wolle Socken produzieren. „Es gibt ja durchaus Leute, die können stricken, denen fehlt aber das Geld, um die gute Sockenwolle zu kaufen. Die können dann ihre Zeit spenden und mit der gespendeten Wolle Socken stricken“, so Wendt.

Aber natürlich auch in Heimarbeit produzierte Socken können bei den Partnern abgegeben werden. Angelika Wendt betreut das Projekt und gibt weitere Auskünfte unter Tel. 02371 / 689731