Trauerhalle: Ortstermin am Wandhofener Friedhof

(Foto: NO)

(Foto: NO)

Wandhofen. Im Rahmen der seit Monaten andauernden, teils heftigen Diskussionen um die geplante Schließung des Wandhofener Friedhofs und der Trauerhalle fand am Rosenmontag ein Ortstermin mit interessierten Bürgern sowie Mitgliedern des Rats und der Verwaltung statt.
Eine Projektgruppe hatte empfohlen, den Friedhof, auf dem nur noch wenige Bestattungen stattfinden, aus Kostengründen mit einer langen Übergangsfrist zu schließen. Beim Ortstermin wurde auch die marode Trauerhalle, wo seit Jahren nichts mehr gemacht wurde, besichtigt. Rund 130.000 Euro würde, über den Daumen gepeilt, die Instandsetzung der Kalthalle kosten.
Eine umfangreiche Neugestaltung wäre notwendig, um die von Dorfsprecher Dieter Schmikowski geäußerte Idee eines Trauercafés oder einer ähnlichen Einrichtung zu realisieren. Dieses Ansinnen halten Mitglieder des Rats, der Verwaltung und der CDU für nicht umsetzbar.