Vandalen suchten Schwerter Spielplatz heim

Schwerte. Eine Folge von grobem Vandalismus entdeckten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofes am Dienstagmorgen bei ihrer morgendlichen Kontrolltour.

Unbekannte verwüsteten Bänke und Tische auf dem Kinderspielplatz an der Friedrich-Hegel-Straße. Mit Kaminholz zündeten sie Bänke und Tische an. Drumherum hinterließen sie eine Menge Müll. Passiert sein muss es in der Nacht zum Dienstag, da der Baubetriebshof am Montagmorgen keine Schäden festgestellt hatte.

„Ich habe dafür überhaupt kein Verständnis“, sagt der Leiter des Baubetriebshofes Gerhard Krawczyk. „Vielleicht haben die Täter hier als Kinder selbst noch gespielt. Jetzt verwüsten sie einen Ort, wo sich die Kinder von heute wohlfühlen sollen.“

Jedenfalls müssen Bänke und Tische ersetzt sowie der verkokelte Untergrund erneuert werde. „Billig ist das nicht“, sagt Krawczyk, „und so etwas von unnötig.“ Die Neuanschaffung wird knapp 2500 Euro kosten. Die Stadt Schwerte hat Anzeige erstattet.