Weiterbildung für Bildungsferne

Weiterbildung für Brückenmenschen“ an der VHS: (v.l. Martina Schulte, Anke Lengert und Jochen Born. (Foto: VHS)

Schwerte. „Wir wollen sogenannten bildungsfernen Menschen Weiterbildungsangebote nahebringen“, erklären Jochen Born und Anke Lengert von der VHS im KuWeBe das Ziel des Projektes „Brückenmenschen“, das jetzt gestartet ist.

Menschen, die aufgrund ihrer bisherigen Lebenserfahrungen, ihrer sozialen oder nationalen Herkunft – hier stehen oft sprachliche Probleme im Vordergrund – keine und wenige Weiterbildungsangebote wahrnehmen, sollen durch aufsuchende Weiterbildungsberatung erreicht werden.

Brückenmenschen sind Menschen, die über ihr berufliches oder ehrenamtliches Engagement Zugang zu bildungsfernen Menschen haben oder herstellen können. Die Brückenmenschen haben einerseits die Aufgabe, Menschen aus dieser Zielgruppe anzusprechen und ihnen Weiterbildungsangebote nahezubringen. Andererseits koppeln sie deren Bedürfnisse und Erfordernisse zurück zu den Weiterbildnern, damit geeignete Angebote entwickelt werden können.

Die Qualifizierung zum Brückenmenschen enthält drei Module. Im zweiten Modul werden am Samstag, 8. Oktober, spezielle Weiterbildungsmöglichkeiten für bildungsferne“ Menschen vorgestellt und entwickelt und das dritte Modul am 12. November befasst sich mit der interkulturellen Kommunikation.

Inzwischen haben sich zwölf Schwerter/innen für die Qualifizierung angemeldet, darunter auch Martina Schulte von der Malschule „kunstmalanders“. Sie lässt sich zum Brückenmenschen qualifizieren, weil sie durch ihre Malschule Kontakt zur Zielgruppe hat: „Mich interessieren der interkulturelle Kontext und die Sensibilisierung Bildungsferner für die Weiterbildung insbesondere im künstlerischen Bereich.“

Alle Workshops finden entgeltfrei in der VHS statt. Interessierte Teilnehmer/innen sind noch willkommen und können sich in der VHS im KuWeBe unter Telefon 0 23 04 / 10 48 32 melden. Das Projekt wird gefördert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds aus dem Programm Stärken vor Ort des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.