Eintracht-Jugend in 2. Runde

Freuen sich auf die zweite Qualifikationsrunde (stehend v.l.): Julian Pallasch, Raffael Dudczak, Hendrik Hoppe, Trainer Thomas Strohhamer, Trainer Sascha Simec, Betreuer Damina Scholtysek, Luca Sackmann, Lucas Osthues, Matthias Scholtysek und Niklas Strohhamer; (kniend v. l.): Micha Schulte, tom Maschin, Niklas Walter, Roman Giacuzzo, Lorenz Schlotmann und Julien Wegener (Foto: VfL)

Hagen. Kürzlich ging es für die männliche A-Jugend des VfL Eintracht Hagen um das Trainerteam Sascha Simec und Thomas Strohhammer zur 1. Runde der Bundesligaqualfikation auf HV-Westfalene-Ebene. Ausrichter und Turnierfavorit war die Mannschaft von GWD Minden, die bereits im letzten Jahr in der A-Jugendbundesliga spielte und dieser Rolle auch gerecht wurde. Gleich im ersten Spiel ging es für die VfLer gegen Minden und nach spannender und ausgeglichener 1. Halbzeit konnte sich der Favorit am Ende deutlich mit 26:13 (10:6) durchsetzen.

Das Trainerteam Simec/Strohhammer war sich einig: „In der ersten Halbzeit waren wir absolut auf Augenhöhe, aber der überragende Janis Michel im Tor der Mindener machte reihenweise 100-Prozent-Torchancen zunichte, sonst wäre sogar zur Halbzeit ein Unentschieden, wenn nicht sogar eine Führung möglich gewesen. In zweiten Durchgang wurden dann gerade zu Beginn einige technische Fehler zuviel gemacht, die ein Team wie GWD Minden eiskalt bestraft.“

Im zweiten Spiel des Tages standen sich dann das HLZ Ahlen und der Gastgeber aus Minden gegenüber. Nach ausgeglichener Anfangsphase konnten sich die Mindener auch hier souverän und ungefährdet mit 21:8 (9:5) durchsetzen und somit die Qualifikation für die nächste Qualifikationsrunde auf NRW-Ebene bejubeln.

Im letzten Spiel trat der VfL Eintracht Hagen gegen Ahlen an, um zwei wichtige Punkte zu holen, die mit in das nächste Qualifikationsturnier genommen werden würden. Die Ahlener ließen nichts unversucht. Aber die Rechnung ging nicht auf, denn die hochmotivierten Hagener bestimmten von Anfang an das Geschehen und von Minute zu Minute wurde die Abwehr stärker. Am Ende stand ein überragendes 22:13 (10:9) auf der Anzeigentafel. Die Trainer jubelten: „Jetzt freuen wir uns auf die Ausrichtung einer weiteren Qualirunde mit starken Teams. Denn eines ist jetzt bereits klar, diese wertvollen Erfahrungen kann dieser Mannschaft niemand mehr nehmen.“

Am kommenden Wochenende richtet die Handballjugendabteilung des VfL Eintracht Hagen die 2. Qualifikationsrunde auf Westfalen-Ebene zur A-Jugendbundesliga aus. Gespielt wird am Samstag, 18. Mai 2013, ab 12 Uhr und am Sonntag, 19. Mai 2013, ab 10 Uhr jeweils in der Sporthalle Mittelstadt.