Hellwache Roosters-Bambini in Berlin

Iserlohn/Berlin. Die Bambini der Young Roosters nahmen jetzt an einem Turnier der Berliner „Eisbärchen“ teil. Insgesamt acht Mannschaften spielten „Jeder gegen jeden“ gegeneinander.

Gut gelaunt präsentieren sich die Bambini des Iserlohner Eishockey-Clubs auf dem Berliner Eis. Immerhin erspielten sie sich einen vierten Platz beim Turnier in der Hauptstadt. (Foto: IEC)

Im ersten Spiel trafen die jungen Iserlohner auf die Schamasen aus Usedom. Die Nordlichter machten es den Sauerländern überraschend schwer. Die erste Hälfte endete Unentschieden 4:4. Die zweite Hälfte gehörte mit 6:3 den Iserlohnern. Zum zweiten Spiel wartete dann Bremerhaven auf die Blau-Weißen. Diesmal waren die Schützlinge von Trainer Michael Otte hellwach und gewannen beide Hälften mit jeweils 6:0. Nach der Mittagspause wirkten die kleinen Roosters müde und verloren gegen Hamburg deutlich mit 10:3 und 5:1. Damit war für den ersten Tag die Luft raus und im letzten Spiel des Tages ging man mit 3:5- und 2:14-Niederlagen gegen Hannover vom Eis.

Nach einer kurzen Nacht ging es schon am frühen Morgen im Wellblechpalast mit dem Spiel gegen Wolfsburg weiter. Die Iserlohner aber waren diesmal hellwach und gingen mit 14:1- und 7:0-Siegen in die Kabine. Nun wartete mit den Preußen Berlin die erste der beiden Hauptstadt-Mannschaften auf die Young Roosters. In einem spannenden Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts, sodass am Ende eine Hälfte mit 4:2 an die Sauerländer ging und die andere Hälfte 4:4 Unentschieden endete.

Zum Abschluss des tollen Turniers standen sich mit den Young Roosters und den Eisbär(ch)en Berlin die Finalgegner des vergangenen Jahres erneut gegenüber. Es wurde wie erwartet ein spannendes und hart umkämpftes Spiel, das alles bot, was Bambini-Eishockey ausmacht. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass die erste Hälfte knapp mit 5:3 an die Eisbären ging, aber die zweite Hälfte dann deutlich mit 6:1 von den Iserlohnern gewonnen wurde.

In der Abschlusstabelle belegten die Blau-Weißen einen hervorragenden 4. Platz, den man auf dem Eis und auf der Tribüne noch ausgiebig feierte.

IEC-Bambinis

Tor: Danielsmeier, Becker – Block A: Elten, Peuker, Budzinski, Scholz – Block B: Protzel, Riskop, Erdmann, Hertel – Block C: Munkelt, Gerhold, Kohberg, Otte – Block D: Schoof, Steinhoff, Kleinschmidt, Badura.