Die Ostsee bleibt die Reiseregion Nummer eins der deutschen Kurzurlauber. Das haben die Online-Experten von Kurzurlaub.de mittels der Buchungszahlen aus dem Jahr 2017 ermittelt.

Die Ostsee führt die Rangliste mit 18 Prozent aller Buchungen an. Die zweite Stelle nimmt der Harz mit 6,62 Prozent ein, auf Platz drei folgt die Region der Sächsischen Schweiz zuzüglich der Stadt Dresden (4,32 Prozent). Die Reihenfolge hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert.

Genießen und verwöhnen lassen

„Egal ob an der Küste oder auf den Inseln – die Ostsee begeistert die Gäste durch ihre Idylle und das Meer“, sagt Reise-Expertin Nicole Morawietz. „Ob blauer Himmel und Sonnenstrahlen oder der Blick auf das Meer in Verbindung mit der Natur und Verwöhn-Arrangements – die Vielfalt an der Ostsee sorgt das ganze Jahr über für eine riesige Beliebtheit. Dabei stehen sich Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in nichts nach.“

Ebenfalls weit oben in der Buchungsskala der Kurzurlauber stehen der Schwarzwald (3,02 Prozent), die Mosel (2,95 Prozent) und Hamburg (2,93 Prozent).

Deutschland bietet Vielfalt

„Deutschland bietet als Reiseland eine Fülle unterschiedlicher Arrangements. Das Motiv, zum Beispiel einen romantischen Kurzurlaub im Schwarzwald zu verbringen, ist ein anderes als bei einem Städtetrip nach Hamburg“, so Morawietz.

Außerdem sind die Nordsee (2,68 Prozent), die Bundeshauptstadt Berlin (2,47 Prozent), der Thüringer Wald (2,30 Prozent) und der Teutoburger Wald/Ostwestfalen (2,28 Prozent) in den Top-10 der Kurzurlauber vertreten.

Morawietz: „Unter dem Strich wird klar, dass die Faszination, sich eine Auszeit in Deutschland zu gönnen, weiter steigt.“

(Foto: Fotolia.com/haiderose)