Welche Armatur passt zu welchem Waschbecken?

Zähne putzen, Hände waschen und ab und zu eine Handwäsche im Waschbecken: Eine Badezimmer-Armatur ist über Jahre hinweg täglich im Einsatz. Bei der nächsten Badrenovierung oder -neugestaltung sollten in der Auswahl der neuen Armatur einige Punkte beachtet werden.

Modelle

Zuerst empfiehlt sich ein Überblick über die unterschiedlichen Modelle. Viele Hersteller stellen Informationen und Bilder im Netz zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es spezielle Apps, mit denen getestet werden kann, welche Armatur zu welchem Waschbecken-Typ passt.

Design

Ob klassisch, modern oder elegant – je nachdem, in welchen Einrichtungsstil das Bad eingerichtet werden soll, können Armaturmodelle und Ausführungen ausgewählt werden, die zum Design des Bades passen.

Höhe

Die richtige Höhe der Armatur erlaubt es, sich bequem die Hände oder Haare am Waschbecken zu waschen. Passen Armatur und Waschtisch optimal zusammen, entstehen auch kaum Wasserspritzer, wenn der Wasserhahn mal etwas stärker aufdreht wird. Einige Hersteller bieten Übersichten zu passenden Produktkombinationen.

Bedienung

Bei der Wahl zwischen Armaturen mit zwei Drehknöpfen oder Einhebelmischern sollte der Fokus auf leichte Bedienbarkeit gerichtet sein, besonders bei seniorengerechten Bädern oder wenn Kinder die Armatur nutzen. Clever sind hier auch Armaturen, bei denen das Wasser einfach per Knopfdruck an- und ausgeschaltet wird. Das funktioniert auch mal mit dem Unterarm und der Wasserhahn bleibt schön sauber.

Sparen

Armaturen, die über spezielle Technologien zum Wasser- und Energiesparen verfügen, schonen Ressourcen und die Umwelt. Angeboten werden beispielsweise Armaturen, die in neutraler Stellung des Bedienhebels ausschließlich kaltes Wasser fließen lassen oder durch eine intelligente Durchflussregelung Wasser sparen.

Montage

Je nach Design des Waschtisches gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Armatur zu montieren. Ob nun neben, über oder auf dem Waschtisch: Es kommt darauf an, dass sie sich stimmig in das Gesamtkonzept einfügt. Bei einem kleinen Bad ist eine platzsparende Armatur angebracht, die genügend Raum für die übrige Gestaltung lässt.

Reinigung

Aggressive Reiniger oder Kratzschwämme sollten tabu sein, weil sie die Oberfläche der Armatur angreifen könnten. Ein weiches Tuch, mit einem Reiniger besprüht, reicht aus. Nachspülen mit klarem Wasser nicht vergessen. So glänzt die Armatur lange wie neu.

Übrigens: Badezimmer- und Küchenarmaturen stammen zwar aus der gleichen Produktfamilie, lassen sich aber nicht gegeneinander austauschen. Sowohl die Verwendungsmöglichkeiten als auch die Montageformen sind komplett unterschiedlich. Eine professionelle Beratung und ausführliche Informationen zu Modellen, Zusatzfunktionen und Verwendungsmöglichkeiten gibt es im Fachhandel. (Newspress.de/Hansgrohe)