Leute zum Basteln

Winterdepression? Nicht bei mir! Bei mir ist alles licht und bunt und munter – weil ich begonnen habe, Leute zu basteln. Seitdem hänge ich mit Kopf-Kino am Gute-Laune-Haken. In mir wächst eine zweite Welt heran, die von namhaften Gestalten nur so wimmelt, schillert und funkelt.

Darf ich Ihnen vorstellen, wen ich mir gerade geschaffen habe: Buko de Beukelaer. Man hört doch geradezu, was das für einer ist: Blond, Mitte 50, bierbäuchig, ein Anzugtyp, gebildet und mindestens Aufsichtsratsmitglied. Der hat ein Landhaus mit Doppelgarage und immer seinen Labrador Ramazotti an seiner Seite.

Sein Busenfreund Bruno Wetter-Taft ist ihm ähnlich. Ein leidenschaftlicher Segler. Geschieden. Die beiden verstehen sich. Einmal im Jahr gehen sie zusammen auf Törn. Mauritius, Malediven oder Seychellen. Korallen-Gucken.

Ihr Geschäftspartner und Golffreund Wrigley Chrysler dagegen ist ein richtiger Macher unter der Baseball-Kappe. Dallas-mäßig. Der US-Amerikaner hat eine Rinder-Farm in Texas, fliegt mit dem Hubschrauber darüber spazieren und kandidiert für den Posten des Gouverneurs.

Neulich war er im Fernsehen zu sehen, als er dem hochgewachsenen italienischen Radsportler Benetton Bugatti gratulierte. Der Tour-de-France-Sieger sitzt sich zur Zeit fast allabendlich den durchtrainierten Radler-Hintern in Sport-TV-Shows platt – auch im US-Fernsehen.

Von so viel weltweitem Glanz kann der ungarische Schauspieler Lenor Softlan bisher nur träumen. Der rassige Schwarzhaarige hat soeben als Winnetou-Darsteller bei den Karl-May-Festspielen in Elspe einen Saison-Vertrag unterschrieben. Die weiblichen Fans kreischen vor Begeisterung – nicht nur im Sauerland.

An seiner Seite wird die 28-jährige grazile Französin Gilette Garnier in der Rolle der Winnetou-Schwester Nscho-tschi brillieren. Soeben soll sich die hochgelobte Schauspielerin, die aus der Normandie stammt, von ihrem Ehemann, dem schwerreichen Schweizer Auto-Produzenten Mexx Aigner getrennt haben.

Dieser habe längst in aller Heimlichkeit eine Affäre mit dem kurvenreichen skandalumwitterten bayrischen Fürstensprößling Oral Pril von Spee. So berichtet es die Klatsch-Kolumnistin Nutella Mercedes von Coppenrath und Wiese in der Mittelwestlichen Morgenpost. Heftig widerspricht diesen Gerüchten dessen Anwalt Haribo Taxofit aus der renommierten Kanzlei Lipton & Onko. Der als „Wadenbeißer“ bekannte Rechtsanwalt droht nun Melitta Leibnitz-Wasa, Alleininhaberin der Mittelwestlichen Morgenpost, mit Klage.

Und was sagen dazu Ricola Litamin, Coral Dallmayr, Wella Banani und Diesel-Milford Knorr? Wer sind die überhaupt?

Viel Spaß beim Leute-Basteln und unterhaltsamen Sonntag.